Von der unechten Liebe zu Allahsliebe!

Es salamu alaikum,

ich möchte auch meine Geschichte erzählen.

Ich war eigentlich schon immer ein Muslim, bin als Kind religiös erzogen worden, man hat mir und auch vielen anderen den Islam als eine "strenge" Religion erzählt bzw. dargestellt. Ich kann mich noch an viele Worte erinnern wie z.B "Mach das, tu das wenn nicht wird Allah dich nicht lieben!" oder man hat mir/uns im Kindesalter über die "vielen" Frauen vom Propheten Muhammed sav. erzählt anstatt zu erzählen, wie toll sein Verhältnis zu Kindern zu Hz. Aise etc. war.
Man tut den Islam immer schlecht darstellen, jeder Mensch erlaubt sich egal ob gläubig oder nicht gläubig etwas über den Islam zu sagen. Wenn man etwas über ein Thema wissen will nehmen wir ein Beispiel an einer Krankheit wie z.B Herzprobleme dann geht man doch auch nicht zu irgendeinem Arzt und befragt ihn über die Herzkrankheit aus, sondern man geht zum Spezialisten genauso sollte es auch hier sein. Wenn man etwas über den Islam wissen will sollte man nicht jedem zuhören bzw. alles glauben! Man sollte sich die 2 Quellen, 1. das Gottesbuch Kuran und 2. die Sunna vom Propheten Muhammed sav. anschauen! Naja kommen wir zurück zu meiner Geschichte ich wurde wie gesagt religiös erzogen, konnte den Kuran perfect lesen etc. aber hab nicht viel verstanden.
Wie leid es mir auch jetzt tut gab es sogar Zeiten wo ich mich geschämt hab zu sagen dass ich Muslim bin wegen den ganzen Attentaten usw. Wie Pierre es so schön sagt, man kann das Auto nicht am Fahrer messen! Nicht all das was Muslime tun ist ISLAM! Und diesen Denkfehler hatte ich auch..
Naja dann hab ich mich verliebt, habe einen Jungen kennen gelernt dessen Familie und wie ich am Anfag gedacht habe auch er selber religiös ist/war. Ich hab ihn so sehr geliebt dass meine Liebe zu Ihm viel größer wurde als zu Allah. Damals konnte ich es nichtmal mir innerlich zugeben. Aber es war so! Naja er hat mich dann irgendwann eiskalt verlassen! Meine Welt ist zusammen gebrochen!
Es war alles sinnlos, ich war total deprimiert! Psychologen etc. bescheuerte Tabletten die ich eingenommen hab und so all dies hat nicht geholfen. Islam ist Nasiha hatte man mir gesagt, all das was ich mit den Tabletten unterdrücken wollte waren wieder da als die Wirkung vorbei war. Die Sünden dich ich gemacht habe und alles andere. Irgendwann habe ich gemerkt dass ich nicht nach Ihm weine sondern weil mir meine Seele mein Vijdan weh tut. Ich habe mich einsam gefühlt aber Allah c.c. sagt im Koran (Baqara 186) Ich bin dir ganz Nahe!
Ich habe mir gedacht " Mensch ich habe soviele Sünden wie kann Gott mir verzeihen" Aber der Koran sagt " Er ist gewiß der Vergebende, der Barmherzige." ( Zümer 53), Wer vergibt die Sünden außer Allah? (Ali İmran-135)
Ich habe gesagt habe ich niemanden außer Allah?! Ist Allah c.c. nicht ausreichend? (Zümer 36)
[ Ich hoffe es ist nichts falsch zitiert, bitte korriegiert es wenn es der Fall ist, ich habe auch manches aus der deutschen Übersetzung rausgesucht und manches selber übersetzt, also große Bitte korriegiert es!]
Naja jedenfalls war ich der Meinung dass ich durch die Trennung verloren habe, alles verloren habe. Aber mein Motto war immer wenn man etwas verliert gewinnt man gleichzeitig etwas nur man ist sich in dem Moment nicht bewusst was man gewonnen hat, weil man an dem zu sehr hängt welches man verloren hat. Ich habe ihn verloren, seine Liebe aber ich habe die einzig Wahre Liebe zu Allah gewonnen.
Meine Liebe hat sich deutlich verstärkt, ich hoffe es wird auch so bleiben ich bemühe mich drum. Leider bete ich noch nicht regelmäßig 5 x am Tag, insallah wird sich dies in Kürze im positiven Sinne ändern.
Der Islam ist sehr sehr schön, es ist nicht zu beschreiben, einer meiner größten Wünsche besser gesagt im Moment mein größter Wunsch nach Mekka zu pilgern.

Insallah werden Leute die das Lesen, die vllt auch Ihren "Liebsten" verloren haben sich gedanken über die wahre Liebe machen und den Liebsten finden.
 

Newsletter



Empfange HTML?

Forum