Die Realität über den Tod

Die Realität über den Tod

  1. Die Menschen sind gedankenlos und nehmen keine Ermahnung , durch diejenigen um sie herum, die sterben, an.
  2. Die vergängliche Natur des Lebens
  3. Die bösen Effekte des Verlangens nach einem längeren Leben
  4. Der Rat sich ständig an den Tod zu erinnern und die Wirkung dessen
  5. Die Pflicht der sofortigen Reue und Vorbereitung dem Tod entgegenzutreten

O Menschen! Ich rate mir und euch Allah zu fürchten, derjenige der Allah nicht fürchtet wird vom rechten Weg abkommen. Allah sagt sinngemäß:

  • O ihr, die ihr glaubt, wenn ihr Allah fürchtet, wird Er euch ein Kriterium bewilligen.“ [Der edle Quran 8:29], um zwischen richtig und falsch zu richten.

Diener Allahs! Demjenigen, der die Strafe fürchtet,  wird das, was ihm am weitesten weg erscheint, erreichbar gemacht und der, der falsche Hoffnungen beherbergt und sich wünscht länger zu leben, dessen Leistung und Handeln werden schwach sein. Gewiss die Zukunft ist nah. Dein Herr hat dich nicht umsonst erschaffen und wird dich nicht im Stich lassen, so nehme Vorsorge von diesem Leben, womit du dich selbst morgen schützen kannst.

Der Todeszeitpunkt ist verborgen und Wünsche sind trügerisch. Beerdigungen laufen an den Menschen vorbei, und siebereiten sie vor, beten für die Verstorbenen, begleiten sie und tragen sie zu ihren endgültigen Wohnstätten. Du siehst Leute, die sie kausal ansehen und vielleicht werden sie ein bisschen traurig oder betrübt, aber sehr bald werden sie dann wieder von dem Entzücken und der Unachtsamkeit des Lebens übermannt.

Respektierte Brüder! Das Leben ist ein Zeugnis gegen jene, die unachtsam sind und ihre Tage führen sie ins Elend. Wie kann jemand ohne rechtschaffende Taten auf die Belohnung im Jenseits hoffen? Wie kann jemand Reue empfinden wollen, während er unachtsam ist und hofft länger zu leben? Wehe den Leuten der Unachtsamkeit! Wenn ihnen etwas gegeben wird, sind sie nicht zufrieden und wenn ihnen eine Sache entzogen worden ist, so werden sie unzufrieden sein. Sie genießen das, was sie sich nicht selbst angetan haben und sie verbieten das, wovon sie sich nicht fernhalten. Sie kritisieren fortlaufend andere und mit sich selbst schließen sie Kompromisse.

O Leute der Unachtsamkeit! Wie viele Menschen vertrauten dem Leben, aber es betrog sie und wie viele wurden von diesem Leben nur enttäuscht? Wie viele Betrüger wurden in ihr getäuscht? Und wie viele arrogante Menschen wurden in ihr degradiert und ehrenhafte Menschen erniedrigt? Die Macht in diesem Leben ist schwankend, es ist niemals beständig. Ihre Süße wird schnell bitter und die Bitterkeit schnell süß. Die Menschen der Macht werden überwältigt. Das Leben ist kurz, die großartigen Sachen in ihm sind wenige an der Zahl und dieses Leben wird einem sehr bald sogar so vorkommen, als hätte es niemals existiert. Seine Glückseligkeit kann sich eventuell in Trauer verwandeln, Gesundheit in Krankheit und Reichtum in Armut. Seine Tage sind irreführend und es beherrscht die Menschen mit Bösem. Es besteht aus vergänglichen Freuden, quälendem Trübsal oder Tod. Ihre Struktur ist sehr bald zerstört, die Menschen vereint, aber bald wieder getrennt und alles auf der Erde wird zu Staub.

Die Menschen der Unachtsamkeit sind niemals zufrieden, ungeachtet wie viel sie angehäuft haben. Sie erreichen nicht alles was sie sich wünschen und sie sind nicht vorbereitet auf das, dem sie sich nähern. Sie sammeln, aber sie ziehen keinen Nutzen daraus, bauen das, worin sie nicht leben werden und hoffen auf Dinge, die sie niemals erreichen werden. Allah sagt sinngemäß:

  • Lass sie essen und sich amüsieren und durch (falsche) Hoffnungen abgelenkt sein, was sie wissen werden.“  [Der edle Quran 15:3]

Jemand der sich wünscht lange zu leben, baut und zerstört und beurteilt, aber mit einer falschen Art der Beurteilung. Er sagt etwas, aber tut es nicht, plant, aber führt es nicht aus, und es geschehen die gegenteiligen Dinge von dem, was geplant war. Er macht etwas falsch und versäumt die Reue, dann kommt der Tod und dann wird er keinen Nutzen von seinen Taten haben; seine Familie und Freunde verlassen ihn und es gibt keine Entschuldigungen mehr. Allah sagt sinngemäß:

  • Was meinst du wohl, wenn wir sie noch für Jahre in Freude leben ließen. Und dann erst das über sie käme, was ihnen stets angedroht worden war? Nützten ihnen dann die Freuden, welche sie genossen hatten, nichts.“ [Der edle Quran 26:205-207]

Oh Menschen der Unachtsamkeit! O muslimische Brüder und Schwestern! Der Prophet (Friede sei auf ihm) sagt in einem Hadith:

  • Erinnert euch reichlich an den Zerstörer der Freuden (der Tod ist gemeint)“. [An-Nasa`i]

Dies ist der Rat unseres Propheten Muhammad (Friede sei auf ihm), der nur aus wenigen Worten besteht aber präzise ist; kurz aber effektiv. Tatsächlich wird der, der dem Tod so gedenkt, wie an ihm gedacht werden sollte, sich stets verantwortlich fühlen und  seine Taten und sein Bestreben hinterfragen. Aber jemand der ein unachtsames Herz hat „braucht lange reden und verschönerte Darlegungen.“ , wie Imam Al Qurtubi, möge Allah mit ihm gnädig sein, sagt.  Erinnert euch reichlich an den Zerstörer der Freuden, der die trennen wird, die vereint sind:

  • Keiner wird sich an ihn (den Tod) während der Not erinnern, aber Erleichterung fühlen und während der Erleichterung, aber beunruhigt fühlen“. [Tabarani]

Ich schwöre bei Allah! Jeder von uns wird zu einem Ende gelangen, und jede Seele wird sterben. Die Erde wird unser Fleisch essen und unser Blut trinken – gerade wie wir über sie laufen, von ihren Früchten essen und von ihrem Wasser trinken. Dann wird es genauso sein, wie Allah sinngemäß sagt:

  • Und da wird in die Posaune gestoßen und schon werden alle in den Himmeln und auf Erden tot umfallen, außer denen, welche Allah davon ausnimmt. Dann wird noch einmal hineingestoßen und siehe, sie erheben sich und erkennen.“ [Der edle Quran 39:68]

Dein Prophet (Friede sei auf ihm) stand am Rande eines Grabes und weinte, wie in einem Hadith überliefert; dann sagte er:

  • O meine Brüder! Bereitet euch darauf vor.“. (Ibn Majah) Ein Mann fragte den Gesandten: „Wer ist der weiseste Mensch O Gesandter Allahs?“ Er antwortete: „Derjenige, der am meisten an den Tod denkt und derjenige, der gut darauf vorbereitet ist, ihn zu treffen; diese sind die Weisen; ehrenhaft in diesem Leben und gewürdigt im Jenseits.“ [Ibn Majah & Tabarani]

In einem anderen Hadith sagt er (Friede sei auf ihm):

  • Der Weise ist der, der sich Vorwürfe macht und handelt in Vorbereitung auf das, was nach dem Tod geschieht.“ [Ahmad]

Al Hasan, möge Allah ihm gnädig sein, sagte:

Der Tod hat die Realität des Lebens erleuchtet und hat keinen Grund für jemanden mit einem Fünkchen Verstand gelassen glücklich in ihr zu sein.“

Yunus Ibn `Ubayd sagte:

Die Erinnerung an den Tod entzieht uns davor unsere Familien und Wohlstand zu genießen.“

Auch Mutarrif sagte:

Der Tod verdirbt den Genuss der Menschen der Vergnügung. So suche nach den Freuden in denen es keinen Tod gibt. Die Menschen des Paradieses sterben nicht, so werden ihre Leben komfortabel sein, und sie werden nicht krank, sie leben also ein erfreuliches, ewiges Leben.“

O Muslime! Erinnert euch an den Tod und seiner Härte, dem Flattern der eigenen Seele in der Brust und denkt an das erschreckende Geschrei, das man von sich geben wird; derjenige der den Tod oft gedenkt, dem wird Allah mit drei Dingen segnen: sofortige Reue, Zufriedenheit des Herzens, und Kraft für den Gottesdienst. Ferner wird derjenige der den Tod vergisst mit drei Dingen geplagt: Versäumnis der Reue, Unzufriedenheit und Faulheit im Gottesdienst.

Der Tod ist Grund genug Herzen zu brechen, Tränen zu vergießen, Freuden zu zerstören, Menschen zu trennen und alle Hoffnungen zu ruinieren. Die Toten werden einsam, nachdem sie mit ihren Familien gelebt haben; sie leben in Dunkelheit, nachdem sie im Licht gewesen sind; in Enge, nachdem sie in einem weiten Raum gelebt haben, und unter der Erde, nachdem  sie auf der Erde gegangen sind. Sie werden barfuß, nackt und einsam sein. Das Grab ist ihre Wohnstätte, der Staub ist ihr Leichentuch und sterbliche Reste sind ihre Nachbarn, die weder einen Ruf hören, noch diesem antworten können. Sie lebten lange und besaßen viel, aber es nützte ihnen nichts, als der Befehl ihres Herrn kam. So wurden ihre Heimatstätten zu Gräbern und das, was sie ansammelten war verloren. Ihr Geld ging an ihre Erben, ihre Frauen heirateten wieder und was ihnen versprochen war, kam zu ihnen. Allah sagt sinngemäß:

  • „Dann denkst du, dass Wir dich zwecklos erschaffen haben und dass du nicht zu Uns zurückkehren wirst?“ [Der edle Quran 23:115]

Hast du, O Diener Allahs, jemals an den Tag gedacht, an dem du sterben wirst? – Der Tag, den du nicht verschieben kannst und in dem dir Reue nichts nützen wird? Entferne den Schleier der Unachtsamkeit von deinem Herzen, denn du wirst bald vor Dem Einen, Der die Launen und Einflüsterungen des Herzens kennt, stehen, Der nach den Handlungen der Augen fragen wird und die Menschen für das Gehörte zur Verantwortung ziehen wird. Allah sagt sinngemäß:

  • An diesem Tag werdet ihr aufgestellt (zur Beurteilung); nichts von euch Verborgenes wird verborgen bleiben.“ [Der edle Quran 69:18]

Denke über den Tod nach, dies hält von Ungehorsam ab, erweicht ein hartes Herz, stoppt das Vertrauen in dieses Leben und bringt einen dazu Erleichterung anstelle von Not zu fühlen. Erinnere dich an den Tod, so dass du in der Zeit des Bedauerns gerettet sein mögest. Al Hasan, möge Allah gnädig mit ihm sein, sagte:

O Sohn Adams! Fürchte Allah und lass zwei Dinge dir nicht zur selben Zeit zustoßen: Die Mühsal und die Qual des Todes, zusammen mit Kummer und Bedauern. Hüte dich vor dem Leiden und Bedauern, denn der Tod wird plötzlich über dich kommen und niemand kann dir beschreiben, was zu dir kommen wird und was du entgegentreten und sehen wirst. Hüte dich, nicht in einem Zustand des Ungehorsams zu sterben, ansonsten wirst du Allah ohne Entschuldigung treffen.“

Respektierte Brüder! Wo sind diejenigen die fürchten nicht genug Vorsorge zu haben? Wo ist der, der Angst vor der langen Distanz der Reise und der Feindschaft des Weges hat? Alles was er von diesem Leben genommen hat ist ein altes Gewand und ein Happen vom Essen. Er wurde durch das Leben gejagt, geführt, und so wenig Versorgung genügte ihm. Er schämte sich vor seinem Herrn, erinnerte sich an den Tod und deswegen bewahrte er seinen Kopf (gemeint sind die Sinne: Augen, Ohren und Zunge) und Bauch (gemeint ist, dass er nichts aß oder trank, außer das was erlaubt ist). Er strebte nach der Belohnung des Jenseits und gab die Zierde dieses weltlichen Lebens auf. Er bevorzugte das was ewig hält gegenüber dem was vergänglich ist – dies ist tatsächlich der Weise und Kluge. So fürchte Allah, möge Allah mit dir gnädig sein, und sei dir Allahs bewusst und sei aufmerksam demgegenüber was Allah dir anvertraut hat. Erinnere dich, dass du vor deinem Herrn stehen wirst, und nach deinen Taten beurteilt wirst und du wirst deine Nachlässigkeit bedauern. Allah sagt sinngemäß:

  • Jede Seele wird den Tod kosten, und ihr werdet euren (vollen) Lohn am Tag der Abrechnung bekommen. Und wer da vom Feuer ferngehalten und ins Paradies geführt wird, der soll glücklich sein. Denn das irdische Leben ist nur ein trügerischer Nießbrauch. „ [Der edle Quran 3:185]

O Muslime, kehrt zurück zu Allah, bevor der Tod kommt. Der Prophet (Friede sei auf ihm) sagte:

  • Beeile dich gute Taten zu tun bevor du beschäftigt bist. Wartest du auf eine solche Not, die dich sorglos bezüglich der Hingabe werden lässt? Oder solchen Wohlstand, der dich verdirbt? Oder solche Krankheit die dich unfähig machen wird? Oder solche Senilität die dich mental unbeständig werden lässt? Oder auf den plötzlichen Tod? Oder den Dajjal (Anti-Christ), der die schlimmste Befürchtung (Zeichen der letzten Stunde) ist? Oder (wartest du auf) die Stunde? – dies wird das schmerzlichste und bitterste sein“. [At-Tirmidhi]

Nun, wo du dir der Plötzlichkeit des Todes bewusst bist, sei nicht so wie diejenigen, die auf die Belohnung des Jenseits hoffen, ohne rechtschaffende Taten zu begehen und die die Reue versäumen, wegen der falschen Hoffnungen auf ein längeres Leben.

Besuche regelmäßig die Friedhöfe, denn es erinnert einen an das Jenseits, und nimm eine Lektion von denen, die unter der Erde sind und die Verbindung zu ihren Familien und Geliebten verloren haben; der Tod kam zu ihnen, als sie es nicht erwarteten und Horror kam auf eine Weise zu ihnen, mit der sie nicht rechneten. Lass den, der die Gräber besucht, grübeln und über die nachdenken, die von ihren Freunden weg dahin geschieden sind. Sie häuften Geld an und hatten große Hoffnungen, aber plötzlich verloren sie all ihre Wünsche und ihr Reichtum nutzte ihnen nicht. Der Boden der Erde veränderte das schöne Aussehen ihrer Gesichter und ihre Körper wurden in ihren Gräbern zu Staub. Ihre Frauen wurden zu Witwen und ihr Reichtum und ihre Häuser wurden verteilt. Allah sagt sinngemäß:

  • (Ihnen wird gesagt werden), „Und ihr seid zu Uns alleine zurückgekehrt (d.h. einzeln), wie Wir euch zum ersten Mal erschaffen haben, und ihr ließet hinter euch, was wir euch bescherten.“ [Der edle Quran 6:94]

So, fürchte Allah, möge Er gnädig mit dir sein, und arbeite für das Jenseits, denn es ist eine Wohnstätte, in der es keinen Tod für ihre Bewohner gibt. Ihre Struktur nutzt nicht ab, die Jugend altert nicht und ihre Freuden sind nicht endend. Ihre Schönheit, Genuss und Frauen verändern sich nicht und die Menschen leben unter der Gnade des Allerbarmers. Allah sagt sinngemäß:

  • „Ihr Gebet dort wird sein, „Preis sei Dir, O Allah“, und ihr dortiger Gruß wird sein, „Frieden.“ Und der Abschluss ihres Gebetes wird sein, „Das Lob sein Allah, dem Herrn der Welten!“ [Der edle Quran 10:10]

Drucken E-Mail

Empfohlen

Muallim Abu Mikail               Arabisch lernen online