Allahs Hilfe verdienen

Allah gewährt den Anhängern der wahren Religion Hilfe und Sieg

Imam Ibn ul Qayyim al Jawziyyah

Ighathatul-Lahfan min Masa`idish-Shaytan [2/229]

 

Viele Menschen denken, dass die Anhänger des wahren Glaubens erniedrigt, unterdrückt und immer besiegt werden, im Gegensatz zu denen, die anderen Wegen folgen. Also haben sie keine Gewissheit in Allahs Versprechen über den Sieg für Seine Religion und Seinen Dienern. Vielmehr denken sie, auch wenn sie es nicht sagen, dass dieses Versprechen entweder für eine spezifische Gruppe, oder für eine spezielle Zeit bestimmt ist, oder sie binden es an Allahs Willen (nicht bezogen auf irgendwelche Gesetze, die Allah in Seine Schöpfung gesetzt hat).

Diese (Haltung und das Verständnis) ist durch die Abwesenheit der Gewissheit in das Versprechen Allahs, dem Allerhöchsten, bedingt und durch ein schwaches Verständnis Seines Buches.

  1. Allah hat in Seinem Buch erklärt, dass er der Helfer der Gläubigen ist, in dieser und in der nächsten Welt.

Er, der Allerhöchste, sagt,

  • Wahrlich, helfen werden Wir Unseren Gesandten und denen, die gläubig sind, im diesseitigen Leben und an dem Tage, wo die Zeugen vortreten werden.“ [Der edle Quran 40:51]
  • Und wer Allah und Seinen Gesandten und die Gläubigen zu Beschützern nimmt, der soll wissen, dass Allahs Schar es ist, die siegreich sein wird.“ [Der edle Quran 5:56]
  • Wahrlich, jene, die sich Allah und Seinem Gesandten widersetzen, werden unter den Gedemütigten sein. Allah hat es vorgeschrieben: Sicherlich werde Ich siegen, Ich und Meine Gesandten. Wahrlich, Allah ist Allmächtig, Erhaben.“ [Der edle Quran 58:20-21]

Es gibt viele solcher Verse im Quran.

 

  1. Allah hat im Quran auch erklärt, dass einen Diener Unglück oder Niederlage oder ähnliches nur wegen seiner Sünden befällt..

Allah hat diese beiden Prinzipen in Seinem Buch erklärt, wenn du sie also befolgst, wird die Realität dieser Sache für dich deutlich werden, Probleme werden vollständig verschwinden, und du wirst keine unnötigen, belastenden Erklärungen oder weit hergeholte Interpretationen brauchen.

Allah hat das erste Prinzip auf verschiedene Weisen erklärt, einschließlich den(in den Versen oben) bereits aufgeführten.

Ebenso verurteilt Er diejenigen, die Hilfe und Ehre von anderen als den Gläubigen ersuchen, wie Er in seiner Rede sagt:

  • „O ihr, die ihr glaubt! Nehmt nicht die Juden und die Christen zu Beschützern. Sie sind einander Beschützer. Und wer sie von euch zu Beschützern nimmt, der gehört wahrlich zu ihnen. Wahrlich, Allah weist nicht dem Volk der Ungerechten den Weg.“ [Der edle Quran 5:51]
  • Und du wirst jene sehen, deren Herzen von Krankheit befallen sind, (und die) zu ihnen hineilen; sie sagen: „Wir fürchten, es könnte uns ein Unglück befallen.“ Möge Allah den Sieg oder sonst ein Ereignis herbeiführen. Dann werden sie bereuen, was sie in ihren Herzen verbargen.“ [Der edle Quran 5:52]
  • Und die Gläubigen werden sagen: „Sind das etwa jene, die mit ihren feierlichsten Eiden bei Allah schworen, dass sie unverbrüchlich zu euch stünden?“ Eitel sind ihre Werke, und sie sind zu Verlierern geworden.“ [der edle Quran 5:53]
  • „O ihr, die ihr glaubt, wer sich von euch von seinem Glauben abkehrt, wisset, Allah wird bald ein anderes Volk bringen, das Er liebt und das Ihn liebt, (das) demütig gegen die Gläubigen und hart gegen die Ungläubigen (ist); sie werden auf Allahs Weg kämpfen und werden den Vorwurf des Tadelnden nicht fürchten. Das ist Allahs Huld; Er gewährt sie, wem Er will; denn Allah ist Allumfassend, Allwissend.“ [Der edle Quran 5:54]
  • Eure Beschützer sind wahrlich Allah und Sein Gesandter und die Gläubigen, die das Gebet verrichten, die Zakah entrichten und sich (vor Allah) verneigen.“ [Der edle Quran 5:55]
  • Und wer Allah und Seinen Gesandten und die Gläubigen zu Beschützern nimmt, der soll wissen, dass Allahs Schar es ist, die siegreich sein wird.“ [Der edle Quran 5:56]

Also Allah tadelt diejenigen, die von anderen, als Seiner Partei, Hilfe ersuchen und informiert seine Partei – sie werden die vorherrschenden sein.

In diesem Zusammenhang sagte Er,

- „Verkünde den Heuchlern die frohe Botschaft, dass ihnen schmerzliche Strafe zuteilwerde; jenen, die sich Ungläubige als Beschützer anstelle der Gläubigen nehmen. Suchen sie etwa Macht und Ansehen bei ihnen? Wahrlich, Allah allein gehört alle Erhabenheit*.“ [Der edle Quran 4:138-139]

[*Die Quelle aller Macht und Ansehen, Allah gewährt sie wem Er will.]

- „Sie sagen: „Wenn wir nach Al-Madina zurückkehren, dann wird der Würdigste sicher den Geringsten aus ihr vertreiben“, obwohl die Würdigkeit nur Allah und Seinem Gesandten und den Gläubigen zusteht; aber die Heuchler wissen es nicht.“ [Der edle Quran 63:8]

- „Wer da Erhabenheit begehrt, (der wisse), dass alle Erhabenheit Allah gehört. Zu Ihm steigt das gute Wort empor, und rechtschaffendes Werk wird es hochtreiben lassen. Und diejenigen, die Böses planen – für sie ist eine strenge Strafe (bestimmt); und ihr Planen wird unwirksam sein.*“ [Der edle Quran 35:10]

[*Für die Akzeptanz Allahs, was bedeutet, dass rechtschaffende Taten eine Bestätigung und Beweis dessen sind, was durch die Zunge geäußert wird.]

Das ist es, wer auch immer nach Ansehen strebt, soll es durch Gehorsam gegenüber Allah mittels guter Rede und rechtschaffende Arbeit erstreben.

- „Er ist es, Der Seinen Gesandten mit der Führung und der wahren Religion geschickt hat, auf dass Er sie über alle (anderen) Religionen siegen lasse; mag es den Götzendienern auch zuwider sein.“ [Der edle Quran 9:33]

- „O ihr, die ihr glaubt, soll Ich euch (den Weg) zu einem Handeln weisen, der euch vor qualvoller Strafe retten wird?“ [Der edle Quran 61:10]

- „Ihr sollt an Allah und an Seinen Gesandten glauben und euch für Allahs Sache mit eurem Gut und eurem Blut eifrig einsetzen. Das ist besser für euch, wenn ihr es nur wüsstet.“ [Der edle Quran 61:11]

- „Er wird euch eure Sünden vergeben und euch in Gärten führen, durch die Bäche fließen, und in gute Wohnungen in den Gärten von Eden. Das ist die große Glückseligkeit.“ [Der edle Quran 61:12]

- „Und noch etwas anderes, das ihr liebt, (wird euch zuteil sein): Hilfe von Allah und naher Sieg. So verkünde den Gläubigen die frohe Botschaft.“ [Der edle Quran 61:13]

Das heißt, Er wird ihnen, neben der Vergebung ihrer Sünden und Eintritt ins Paradies, eine andere Gunst erweisen – Hilfe und Sieg geben:

- „O ihr, die ihr glaubt, seid Allahs Helfer wie Jesus, der Sohn der Maria, (als er) zu den Jüngern sagte: „Wer sind meine Helfer für Allah?“ Die Jünger sagten: „ Wir sind Allahs Helfer.“ So glaubte ein Teil der Kinder Israels, während ein Teil ungläubig blieb. Da verliehen Wir denen, die glaubten, Stärke gegen ihren Feind, und sie wurden siegreich.“ [Der edle Quran 61:14]

 

Allah sagte zu Jesus (Friede sei auf ihm),

- „O Jesus, siehe, Ich will dich verscheiden lassen und will dich zu Mir erheben und will dich von den Ungläubigen befreien und will deine Anhänger über die Ungläubigen setzen bis zum Tag der Auferstehung.“ [Der edle Quran 3:55]

Also weil die Christen ihm folgten, sind sie den Juden bis zum Tag der Auferstehung überlegen, und weil die Muslime ihm mehr folgen als die Christen, sind sie ihnen bis zum Tag der Auferstehung überlegen.

 

Allah sagte zu den Gläubigen,

- „Und wenn die Ungläubigen (Mekkaner) euch bekämpft hätten, hätten sie (euch) gewiss den Rücken gekehrt; dann hätten sie weder Beschützer noch Helfer finden können.“ [Der edle Quran 48:22]

- „Derart ist Allahs Vorgehen, wie es zuvor gewesen ist; und nie wirst du in Allahs Vorgehen einen Wandel finden.“ [Der edle Quran 48:23]

 

Dies ist an die Gläubigen, die sowohl die äußeren, als auch die inneren Wahrheiten des Glaubens erfüllt haben, adressiert.

- „Wahrlich, der (beste) Ausgang ist zugunsten der Rechtschaffenden.“ [Der edle Quran 11:49]

 

Und,

- „Der (beste) Ausgang ist für (die Menschen der) Rechtschaffenheit.“ [Der edle Quran 20:132]

 

Gemeint ist hier der Ausgang in dieser Welt vor der nächsten, weil Er dies nach der Geschichte Nuhs und seinem Sieg über sein Volk und die Geduld mit ihnen, erwähnte. So sagte Er,

- „Dies ist einer der Berichte von den verborgenen Dingen, die Wir dir offenbaren, [O Muhammad]. Zuvor kanntest du es nicht, weder du noch dein Volk. So harre denn aus; denn der Ausgang entscheidet zugunsten der Gottesfürchtigen.“ [Der edle Quran 11:49]

Das ist der Ausgang der Hilfe für dich und die mit dir sind, wie es für Nuh (Friede sei auf ihm), und den Gläubigen mit ihm, war.

 

Ebenso sagt Er,

- „Und fordere die Deinen zum Gebet auf und sei (selbst) darin ausdauernd. Wir verlangen keinen Unterhalt von dir; Wir Selbst sorgen für dich. Und der Ausgang ist durch Gottesfurcht vorgegeben.“ [Der edle Quran 20:132]

- „Wenn euch etwas Gutes trifft, empfinden sie es als Übel, und wenn euch ein Übel trifft, so freuen sie sich dessen. Aber wenn ihr geduldig und gottesfürchtig seid, wird ihre List euch keinen Schaden zufügen. Seht, Allah umfasst (mit Seinem Wissen) das, was sie tun.“ [Der edle Quran 3:120]

- „Ja, wenn ihr geduldig und gottesfürchtig seid und die sofort über euch kommen, wird euer Herr euch mit fünftausend Engeln in Kampfbereitschaft helfen.“ [Der edle Quran 3:125]

Er sagte, bezogen auf die Worte Yusufs (Friede sei auf ihm), dass ihm wegen seiner Taqwa und seiner Geduld geholfen wurde. So sagte er,

- „Ich bin Yusuf, und dies ist mein Bruder. Allah ist wahrlich gnädig gegen uns gewesen. Wahrlich, wer rechtschaffen und geduldig ist – nimmermehr lässt Allah den Lohn derer, die Gutes tun, verlorengehen.“ [Der edle Quran 12:90]

- „O ihr, die ihr glaubt, wenn ihr Allah fürchtet, wird Er euch Entscheidungskraft gewähren und eure Übel von euch nehmen und euch vergeben; und Allah ist voll großer Huld.“ [Der edle Quran 8:29]

 

Das Merkmal ist Ehre und Hilfe, und Sieg und Licht, das die Wahrheit von der Lüge abgrenzt.

- „Und Er versorgt ihn in der Art und Weise, mit der er nicht rechnet. Und wer auf Allah vertraut – für den ist Er sein Genüge. Wahrlich, Allah setzt durch, was Er will; siehe Allah hat für alles eine Bestimmung gemacht.“ [Der edle Quran 65:3]

Ibn Majah und Ibn Abi Dunya beziehen sich auf die Autorität Abu Dharrs, dass der Prophet (Friede und Segen seien auf ihm) sagte: „Wenn alle Menschen in Übereinstimmung mit dieser Ayah handeln würden, würde es für sie genügen.“ [Die Überlieferer dieses Hadith sind vertrauenswürdig, aber die Kette ist unzusammenhängend, daher ist der Hadith schwach] Dies ist bezogen auf das erste Prinzip.

 

Zum zweiten Prinzip:

- „Und als euch ein Unglück traf (am Tage Uhuds), obwohl ihr (euren Gegenern) bereits ein doppelt so schlimmes zugefügt hattet (im Kampf in Badr), sprachet ihr da etwa: „Woher (kommt) dies?“ Sprich: „Es kommt von euch selber (d.h. wegen euren Sünden).“ Siehe, Allah hat Macht über alle Dinge.“ [Der edle Quran 3:165]

- „Wahrlich, diejenigen von euch, welche am Tage des Zusammenstoßes (bei Uhud) der beiden Scharen (Allah) den Rücken kehrten – nur Satan verleitete sie zum Straucheln für etwas von ihrem Tun. Aber wahrlich, nunmehr hat Allah ihnen vergeben; seht, Allah ist Allverzeihend und Milde.“ [Der edle Quran 3:155]

- „Und was euch an Unglück treffen mag, es erfolgt auf Grund dessen, was eure Hände gewirkt haben. Und Er vergibt viel.“ [Der edle Quran 42:30]

- Unheil ist auf dem Festland und auf dem Meer sichtbar geworden um dessentwillen, was die Hände der Menschen gewirkt haben, auf dass Er (Allah) sie die (Früchte) so mancher ihrer Handlungen kosten lasse, damit sie sich besännen (bereuen).“ [Der edle Quran 30:41]

- „Kehren sie sich (vom Glauben) ab, so haben Wir dich (O Muhammad) nicht als deren Wächter entsandt. Deine Pflicht ist nur die Verkündigung. Wenn Wir dem Menschen von Unserer Barmherzigkeit zu kosten geben, so freut er sich über sie. Doch wenn ein Unheil sie um dessentwillen trifft, was ihre Hände vorausgeschickt haben – siehe, dann ist der Mensch undankbar.“ [Der edle Quran 42:48]

- „Und wenn wir die Menschen Barmherzigkeit kosten lassen, freuen sie sich darüber; doch wenn die ein Übel um dessentwillen trifft, was ihre eigenen Hände vorausgeschickt haben, siehe, dann verzweifeln sie.“ [Der edle Quran 30:36]

- „Oder Er kann sie untergehen lassen um dessentwillen, was sie begangen haben – und Er vergibt viel“ [Der edle Quran 42:34]

- „Was dich an Gutem trifft, kommt von Allah, und was dich an Schlimmen trifft (O Mensch), kommt von dir selbst. Und Wir haben dich (O Muhammad) als einen Gesandten zu den Menschen entsandt. Und Allah genügt als Zeuge.“ [Der edle Quran 4:79]

 

Deswegen hat Allah Seinem Gesandten und den Gläubigen befohlen dem zu folgen, was ihnen entsandt wurde, damit sie Ihm gegenüber gehorsam sind. Das ist das erste Prinzip. Er hat ihnen auch angeordnet, auf Sein Versprechen zu warten, und das ist das zweite Prinzip. Er hat ihnen auch angeordnet nach der Vergebung zu streben und Geduld auszuüben, weil die Diener sicherlich Fehler begehen werden und das Streben nach Vergebung wird diese Fehler bereinigen. Ebenso wird Geduld verlangt, während man auf das Versprechen wartet. Der Gehorsam ist mit dem Streben nach Vergebung perfekt und vollständig, und die Gewissheit in das Versprechen ist mit der Geduld perfekt und vollständig. Allah hat diese beiden in Seiner Rede verbunden,„So sei denn geduldig. Wahrlich, die Verheißung Allahs ist wahr. Und suche Vergebung für deine Missetaten und lobpreise deinen Herrn (Allah) am Abend und am Morgen.“ [Der edle Quran 40:55]

 

Allah hat in Seinem Buch die Geschichten der Propheten und ihren Anhängern erwähnt und wie sie sich durch Geduld und Gehorsam selbst sicherten. Dann sagte er,

- „Wahrlich, in ihren Geschichten ist eine Lehre für die Verständigen.“ [Der edle Quran 12:111]

Drucken E-Mail

Empfohlen

Muallim Abu Mikail               Arabisch lernen online